Proteste gegen „Schmarotzer-Steuer“ in Belarus

In allen großen Städten in Belarus fanden in den letzten Wochen Proteste gegen die so genannte „Schmarotzer- Steuer“ statt. Einige tausend Menschen protestierten in „Märschen der Erbosten“ in Minsk und in den Regionen. Sogar in einigen deutschen Medien wurde davon berichtet: In Belarus gab es in den letzten Wochen Demonstrationen. Das ist sehr ungewöhnlich in weiterlesen…

Neue Rubelchen in Belarus

Alle sind ganz aufgeregt. Ab dem heutigen Tag, dem 1.Juli 2016, gibt es in Belarus neues Geld. Im Zuge der Währungsreform werden alte Belarussische Rubel (BYR) gegen neue (BYN) im Verhältnis 10 000:1 getauscht. Ich muss gestehen, dass ich schon seit ein paar Jahren den Überblick über den Wechselkurs verloren habe und vor jeder Reise weiterlesen…

Allen ein frohes neues Jahr! Усім з новым годам!

Mal wieder ist es der letzte Abend des Jahres und ich freue mich diebisch über die halbe Stunde, die ich in Ruhe über das vergangene Jahr nachdenken kann. Es war ein spannendes Jahr, dass mir Einblicke in gleich zwei interessante Branchen verschafft hat: Zum einen die kurze Zeit, in der ich gelernt habe, wie eine weiterlesen…

Euromaidan- und warum er mir das Herz schwer macht

In Gedanken bin ich schon seit Tagen in Kiew. Dort protestieren zehntausende Ukrainer gegen die Entscheidung ihrer Regierung, die Verhandlungen für das Assoziierungsabkommen mit der EU abzubrechen. Gescheitert ist es an einer Gesetzesänderung, die es Julia Timoschenko erlaubt hätte, ihren Bandscheibenvorfall in der EU behandeln zu lassen. Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass in weiterlesen…

Zeitmaschine

An diesem Wochenende waren wir endlich mal wieder auf dem Dorf. Wenn ich dort bin, fühle ich mich wie in einer Astrid-Lindgren Verfilmung: Slabada, unser Dorf in der Nähe des großen Stausees Vilejka, liegt am Ende der Welt.  Am Ende der Straße kommt nichts mehr- selbst der Bus dreht hier um und fährt wieder zurück. weiterlesen…

Kinder, Küche und Karriere

Ich möchte ja niemanden zum Wochenende mit meinem Lieblingsthema nerven, aber einmal muss ich mich noch dazu auslassen. Es geht natürlich um das Thema Frauen und Kinder und Arbeit. Da ich mich ja bekannter Maßen zur Zeit auf dem deutschen Arbeitsmarkt umschaue, mache ich die erstaunlichsten Erfahrungen mit potenziellen Arbeitgebern. Dabei muss ich leider zu weiterlesen…

Denen ist wohl nicht mehr zu helfen

Gerade lese ich auf der Seite der WAZ und der NRZ, Lokalausgabe Altena (google: Wo ist Altena?), folgenden Artikel: Hilfstransport nach Pinsk ausgebremst . Da ist die Rede vom Städtepartnerschaftsverein Pinsk-Altena, der in diesem Jahr keine Hilfsgüter nach Weißrussland bringt. Und dann der Satz: „Bunte Kleidung will Präsident Alexander Lukaschenko nicht nach Weißrussland importieren lassen. weiterlesen…

Wilde Leute im Land der Hyperinflation

Also wirklich, manchmal frage ich mich, wo ich hier eigentlich gelandet bin. Soeben komme ich von meinem ersten Einkaufsgang seit meiner Rückkehr nach Minsk wieder nach Hause und bin mit den Nerven am Ende. Bevor ich rausgehen kann, muss ich die belarussische Oma erst davon überzeugen, dass mein Kind nicht in afghanische Wollschals gewickelt werden weiterlesen…

Zwischen den Jahren, zwischen den Welten

Nun bin ich also wieder hier, in Minsk, in Belarus. Nach vier Monaten Hotel Mama in Deutschland. Obwohl ich die Stadt ja im September mit so romantisch verklärt-überschwenglichen Gefühlen verlassen habe, komme ich nicht umhin, Minsk nun mit anderen Augen und nüchterner zu sehen. Das macht zum einen der Kinderwagen: Minsk ist eine absolut nicht weiterlesen…

Alle Jahre wieder… machen wir uns warme Gedanken

Achja, manchmal ist es doch schön, über gewisse Dinge aus sicherer Entfernung berichten zu können. Während ich hier in Deutschland- zwar zögerlich angesichts der horrenden Heizkosten- die Heizung bereits angestellt habe, hat man da in Belarus ja nicht so unbedingt Entscheidungsfreiheit. Dort werden die Heizungen zentral gesteuert und auf offizielle Entscheidung hin angestellt. Die Regel weiterlesen…