Belarus hat gebibbert- Tief Axel brachte Rekordkälte

In den Tagen um das orthodoxe Weihnachtsfest wurde es in Belarus richtig kalt: Die Temperaturen fielen auf bis zu -25°C in Minsk. Das Tief „Axel“ brachte klirrende Kälte und Rekordminustemperaturen. Das hat sogar die Belarussen ein wenig aus dem Konzept gebracht, die an solche Temperaturen im Winter ja eigentlich gewöhnt sein sollten. Gemäß den gängigen weiterlesen…

PrachtkerlInnen

Die nächsten Tagen vergehen mit essen, essen, essen und … essen. Wenn deine Schwiegermutter dich nach zwei Monaten wiedersieht und ausruft: „Kindchen, was bist du dünn geworden!“, ist es ihr persönliches Ziel, dass du mit MINDESTENS zwei Kilogramm mehr wieder gen Heimat fährst. Sie zaubert für uns alles, was das belarussische Repertoire so zu bieten weiterlesen…

Schlittenfahrt, Schlittenfahrt, Schlittenfahrt im Schnee….

Ich wünsche allen ein frohes und gesundes neues Jahr! Wir sind seit nunmehr 10 Tagen in Minsk und haben schon so einiges erlebt und einige Tonnen Essen vertilgt. Unser Aufenthalt begann abenteuerlich, denn es war keinesfalls klar, ob wir mit Belarus vor dem neuem Jahr erreichen würden. Aber am Ende klappte alles gut:  unser Flugzeug weiterlesen…

Liebesgrüße aus Minsk

… schicke ich euch heute, denn mental bin ich schon hier:   Morgen geht es los, nach Belarus. Erstmal ins Dorf ans Ende der Welt. Es wird diesmal eine spannende Anreise, denn wir machen uns erst morgen, also am letzten Tag des Jahres, auf den Weg, und wollen trotzdem das neue Jahr in Slabada begrüßen. weiterlesen…

Allen ein frohes neues Jahr! Усім з новым годам!

Mal wieder ist es der letzte Abend des Jahres und ich freue mich diebisch über die halbe Stunde, die ich in Ruhe über das vergangene Jahr nachdenken kann. Es war ein spannendes Jahr, dass mir Einblicke in gleich zwei interessante Branchen verschafft hat: Zum einen die kurze Zeit, in der ich gelernt habe, wie eine weiterlesen…

Schüleraustausch

Jetzt hat uns der deutsche Alltag schon eine ganze Woche wieder und mit ein bisschen Abstand kann ich die 10 Tage in Minsk nun Revue passieren lassen. Entgegen aller Befürchtungen war es eine schöne Zeit, wenn auch eine ziemlich stressige. Zwischen den Feiertagen sind alle Freunde in Minsk versammelt, und vor lauter Terminen kam das weiterlesen…

So kam das neue Jahr nach Slabada

Ui, das war ein spannender Aufenthalt auf dem Dorf! Voll bepackt sind wir am 30. Dezember losgefahren, um wie immer Neujahr in Belarus auf dem Dorf zu feiern. Was folgte, war ein ereignisreicher Jahreswechsel. Mein Schwiegervater, aus alter Gewohnheit nach seiner Armeekarriere, empfindet diebischen Spaß dabei, Menschen herumzukommandieren. Aus diesem Grund setzt er häufig irgendwelche weiterlesen…

Wiedersehen macht Freude

Ich bin wieder hier. Mitten in Minsk, beziehungsweise nicht so ganz mittendrin, weil meine Schwiegereltern ja in der ehemaligen Militärstadt am östlichen Stadtrand wohnen. Aber mittendrin in Belarus. Ganz schönen Bammel hatte ich vor dieser Rückkehr. Das ist ein bisschen so wie einen Freund treffen, mit dem man nicht im Guten auseinander gegangen ist. Mir weiterlesen…

Minsk, ich werde dich vermissen.

Nun sitze ich hier in unserer noch gar nicht wirklich ausgeräumten Wohnung und fühle, was ich niemals vermutet hätte: Abschiedsschmerz! Ich war mir ganz sicher, dass ich vor Freude nicht an mir halten kann, wenn ich endlich, nach diesem stürmischen ersten Halbjahr, meine Sachen packe und weiß, dass mich ein neues Leben  erwartet. Oh, und weiterlesen…

Kinder, Küche und Karriere

Ich möchte ja niemanden zum Wochenende mit meinem Lieblingsthema nerven, aber einmal muss ich mich noch dazu auslassen. Es geht natürlich um das Thema Frauen und Kinder und Arbeit. Da ich mich ja bekannter Maßen zur Zeit auf dem deutschen Arbeitsmarkt umschaue, mache ich die erstaunlichsten Erfahrungen mit potenziellen Arbeitgebern. Dabei muss ich leider zu weiterlesen…