Kinder, Küche und Karriere

Ich möchte ja niemanden zum Wochenende mit meinem Lieblingsthema nerven, aber einmal muss ich mich noch dazu auslassen. Es geht natürlich um das Thema Frauen und Kinder und Arbeit. Da ich mich ja bekannter Maßen zur Zeit auf dem deutschen Arbeitsmarkt umschaue, mache ich die erstaunlichsten Erfahrungen mit potenziellen Arbeitgebern. Dabei muss ich leider zu weiterlesen…

Die Elenden vom Kiev- Square

Gestern war ich zum ersten Mal seit 2006 in Minsk im Kino. Ich bin keine große Cinéastin und stehe auch nicht auf die gediegene Art der Übersetzung, die hier oft gepflegt wird: Eine männliche, unglaublich monotone Stimme für Männer und Frauen, die dann alle Rollen spricht. Deshalb schien mir Les Misérables eine gute Wahl zu weiterlesen…

Zum Internationalen Tag der Muttersprache

Heute ist der Internationale Tag der Muttersprache! Das wissen vor allem jene Bevölkerungsgruppen, die eine bedrohte Sprache sprechen. Zum Beispiel die Rheinländer. Die Londoner Linguistin gab aber eben im WDR Entwarnung: Um das Rheinische steht es nicht schlecht, dem Internet sei Dank. Wie schön wäre es, wenn man das auch über die belarussische Sprache sagen weiterlesen…

Winterbeginn

Der Winter hat begonnen! Das merkt man einerseits am Schnee, der nun draußen liegt, und andererseits daran, dass die Tagesschau für uns nun wieder um 22 Uhr kommt. Der Westen hat die Uhren umgestellt, der Osten nicht. Das heißt, wir sind Deutschland nun zwei Stunden voraus. Niemand, der mit dem Westen zu tun hat, findet weiterlesen…

Belarusians begrudging EU over Nobel Peace Prize

When the European Union was awarded the Nobel Peace Prize last Friday, the reactions in Belarus were mainly negative. This can be attributed to a limited understanding of what the EU means by many Belarusians. The reactions to the news that the Nobel Peace Prize was awarded to the European Union this year was a weiterlesen…

Es waren wohl Wahlen

Falls jemand es nicht mitbekommen hat: Letzten Sonntag waren in Belarus Parlamentswahlen. Hier im Ruhrgebiet habe ich das nur mitbekommen, weil eine Kegelschwester meiner Oma auf derem 75. Geburtstag einen Tag nach den Wahlen sagte: „Bei euch war ja wieder ganz schön was los, Proteste und so.“ Ich dachte mir, dass ich wirklich mal wieder weiterlesen…

Feministen vor!

Na, da haben wir ja was losgetreten. Meine Kollegin Volha Charnysh, eine brilliante Politologin, die zur Zeit in Harvard zu einem sicherheitspolitischen Thema promoviert, und ich. Zurzeit bewirbt sie sich unter anderem in Moskau und wurde wiederholt in Bewerbungsgesprächen von potenziellen (männlichen) Vorgesetzten gefragt, warum sie es denn nicht „hinkriege“ zu heiraten. Und ob sie weiterlesen…

Belarus-müde

Gerade überkam es mich. Ich fragte mich: Was mache ich eigentlich hier? Am liebsten würde ich meine Sachen packen und sofort nach Deutschland fahren. Jeder Mensch, der sich mit Belarus befasst, weiß, dass es ein Land ist, für das man eine hohe Frustrationstoleranz braucht. Ich weiß, dass die Belarussen sich damit rühmen, dass es dieses weiterlesen…

Maslenica: Pfannkuchenfest

Nachdem wir den Tag der Verteidiger des Vaterlandes hinter uns gebracht haben, gab es am Wochenende schon wieder die nächste Gelegenheit, sich den Bauch voll zu schlagen. Am Ende des Winters (oder dann, wenn man denkt, der Winter müsste nun bald mal zu Ende sein, weil er schon gefühlte zehn Jahre andauert), feiert man in weiterlesen…

Nutzung internationaler Webseiten in Belarus bald illegal?

Fast wäre ich auch auf die Bangemache hereingefallen. Auf einmal las man in allen westlichen Medien, deutsch- und englischsprachig (und ich meine sogar einen auf französisch gelesen zu haben, und dass, wo alle francophones doch demonstrative desinteressiert an Belarus sind), dass die Nutzung von internationalen Webseiten in Belarus ab dem 6.1.2012 verboten sei. Das ist weiterlesen…