Potemkins Badezimmer

Nach langem Bitten hat mein Schwiegervater imDorf am Ende der Welt endlich ein Badezimmer gebaut und für fließendes Wasser gesorgt. Aber bei der Anreise merken wir: Nicht alles ist so, wie es scheint. Im Mai sind wir zu einem außerordentlichen Besuch nach Belarus gefahren. Das hatte zwei Gründe: Der Mann musste ganz dringend mal wieder weiterlesen…

Das Babuschka- Experiment* Teil 2

In belarussischen Familie spielt die Babuschka eine elementare Rolle. Oft läuft ohne sie gar nichts. Auch  wir haben unsere belarussische Oma eingeflogen, damit sie die Kinder hütet, während ich eine Weiterbildung zum Social Media Manager mache. So ist das in Deutschland: Die Kinder sind betreut, bis mittags. Danach obliegen sie bei uns aktuell meiner Bespaßungshoheit. weiterlesen…

Aufgedeckt: Nutella schmeckt in Belarus anders!

Dieser Artikel ist eine offizielle Entschuldigung an meine Schwiegereltern. Jahrelang habe ich ihnen Unrecht getan. Dafür möchte ich mich heute in aller Form  um Verzeihung bitten! Wenn es neben seinem Kanubusiness (und seiner Familie, natürlich!) etwas gibt, was mein Schwiegervater auf dieser Welt liebt, dann ist das – Nutella. Er importiert sie aus Deutschland, am weiterlesen…

Belarus hat gebibbert- Tief Axel brachte Rekordkälte

In den Tagen um das orthodoxe Weihnachtsfest wurde es in Belarus richtig kalt: Die Temperaturen fielen auf bis zu -25°C in Minsk. Das Tief „Axel“ brachte klirrende Kälte und Rekordminustemperaturen. Das hat sogar die Belarussen ein wenig aus dem Konzept gebracht, die an solche Temperaturen im Winter ja eigentlich gewöhnt sein sollten. Gemäß den gängigen weiterlesen…

Besuch in der Minsker Kinderpoliklinik

Einer der ersten Wege im neuen Jahr führte uns in die Poliklinik für Kinder in Minsk. In schönster Tradition erkrankte eines unserer Kinder im Flugzeug; Paulina landete schon mit 39°C in Vilnius. Der umständliche Transfer bis ins Dorf- im zugigen Linienbus zum Bahnhof, dort im Café auf den Zug warten, dann mit dem Zug über weiterlesen…

Das Babuschka-Experiment*

Seit zehn Tagen wohnt unsere belarussische Babuschka bei uns, um sich während meiner Weiterbildung zur Online-Redateukteurin um die Kinder zu kümmern. Das klappt bisher erstaunlich gut und empfiehlt sich zur Nachahmung. Für belarussische Familien ist es Gang und Gäbe, dass die Oma tagelang bei der jungen Familie wohnt, um ihnen unter die Arme zu greifen. weiterlesen…

Liberté, amitié, maternité

An diesem Wochenende habe ich einen Ausflug gemacht. Eigentlich war es ein Ausflug nach Brüssel, zur Hochzeit eines Studienfreundes. In Wirklichkeit war es aber ein Ausflug in die Vergangenheit. Zu einem Ich, dass ich schon beinahe vergessen hatte. Seit fast fünf Jahren bin ich nun Mutter, seit 10 Jahren mit Aliaksei liiert und in belarussische weiterlesen…

Mama-Vertalotschik- Helikoptermama im Dorf

Nachdem die Formalitäten  in der Stadt erledigt waren, machten wir uns sofort auf den Weg ins Dorf. Seitdem wir dort angekommen sind, bin ich dabei, mein kleines, quirliges Kind vor scheinbar fatalen Unfällen zu bewahren. Vor drei Jahren, als Kasimir im selben Alter war, war das weniger stressig. Das mag daran liegen, dass der Prototyp weiterlesen…

Wie blutige Anfänger

Wir sind wieder in Belarus! Allerdings begann der Aufenthalt dieses Mal unter ganz anderen Vorzeichen. Bisher hatte ich eine Aufenthaltsgenehmigung, die ich mir ja im Jahre 2007 nach der Hochzeit mit viel Einsatz verdient hatte. Nachdem wir geheiratet haben, hatten wir einen riesigen Packen an Dokumenten in der zuständigen Behörde abgegeben, ich ließ meinen Fingerabdruck weiterlesen…

Neue Rubelchen in Belarus

Alle sind ganz aufgeregt. Ab dem heutigen Tag, dem 1.Juli 2016, gibt es in Belarus neues Geld. Im Zuge der Währungsreform werden alte Belarussische Rubel (BYR) gegen neue (BYN) im Verhältnis 10 000:1 getauscht. Ich muss gestehen, dass ich schon seit ein paar Jahren den Überblick über den Wechselkurs verloren habe und vor jeder Reise weiterlesen…