Ode an die Graupensuppe

Es herrscht allgemein Konsens darüber, dass in Deutschland vieles besser ist als in Belarus. Das ist wahr, es gibt allerdings einige Ausnahmen von dieser Regel. Eine dieser Ausnahmen ist die Graupensuppe.

Rassolnik wärmt von innen

Rassolnik wärmt von innen

Sie ist perfekt geeignet für kalte Herbsttage. Die haben wir hier übrigens wirklich: Heute morgen fiel der erste Schnee! Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass es erst Oktober ist und er sich um zwei Monate vertan hat. Da hat er sich freundlich vom Boden verzogen. Er kann es aber nicht lassen und schickt heute immer mal wieder einen Schauer vom Himmel.

Zurück zu Graupensuppe. Währen sie in Deutschland ja eher schleimig-hausmannsköstlich daher kommt, heißt ihre russische Schwester „Rassolnik“ und ist viel spritziger, dank saurer Gurken und Tomatenmark. „Rassol“ ist übrigens der Sud, in dem die Gurken eingelegt werden. Was sich wie eine ganz und gar unglaubliche Zutatenliste für  eine Graupensuppe anhört, ergibt zusammen eine der leckersten Suppen, die ich kenne.

Hier das Rezept:

Zutaten für 4 Portionen:

Rassolnik

Rassolnik

  • 2 Liter Wasser
  • ½ Hähnchen
  • 150 g Graupen (Perl-)
  • 1 EL Hühnerbrühe, Instant (kann man auch weglassen)
  • 3 m.-große Kartoffel(n)
  • 1 Karotte(n)
  • 1 Zwiebel(n)
  • 3 EL Tomatenmark
  • 180 ml Gurkenflüssigkeit
  • 3 Gewürzgurke(n)
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Dill
  • Salz und Pfeffer
  • Schmand

Zubereitung:

  1. Hähnchen in 2 L Wasser 30 Min. bei schwacher Hitze kochen.
  2. Karotte in Stifte und Zwiebel in Würfel schneiden, mit Tomatenmark in einer Pfanne andünsten,
    leicht anbraten.
  3. Die Hähnchenbrühe abschäumen und das Hähnchen herausnehmen. Fleisch von den Knochen lösen und in kleine Stücke zerteilen.
  4. Die Perlgraupen und Instantbrühe in die Hähnchenbouillion geben, ca. 30 Min. bei schwacher Hitze kochen.
  5. Karotten-Zwiebel- Tomatenmark Mischung dazugeben.
  6. Kartoffeln in Stücke schneiden mit dem Gurkenwasser dazu geben und 15 Min. weiter kochen.
  7. Petersilie und Dill fein hacken, Gewürzgurken in Streifen schneiden.
  8. Mit dem Hähnchenfleisch dazu geben, weitere 5 – 10 Min. köcheln.
  9. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  10. Mit 1 EL Schmand servieren.

    Gibt's auch als Fertigvariante. Smachna esci!

    Gibt’s auch als Fertigvariante. Smachna esci!

2 Gedanken zu „Ode an die Graupensuppe

  1. Uns ist aufgefallen, dass Sie ganz viele leckere Rezepte auf Ihrem Blog haben!
    Viellecht sind Sie interesiert, Ihren Blog in unserer Webseite Rezeptefinden.de hinzufügen?

    Wenn Sie Ihren Blog und Ihre Rezepte hinzufügen möchten, müssen Sie nur die Anweisungen unter diesem Link befolgen: http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Momentan bekommt Rezeptefinden.de täglich über 20 000 Besucher, und durch uns bekommen auch alle Blogger mit unserem Widget immer mehr Besucher in seinem eigenen Blog.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

Kommentar verfassen